Aix-en-Provence


Aix-en-Provence ist die historische Hauptstadt der Provence und mein persönliches Highlight in diesem Urlaub. Die Universitätsstadt ist besonders quirlig und voll. Festivals, Aufführungen, Theater und diverse tolle Einkaufsmöglichkeiten sind an jeder Ecke zu finden. Aix-en-Provence ist auch die Stadt Cézannes. Er lebte hier und viele seiner Werke sind in Museen der Stadt zu bewundern.


In der Stadt ist es auffallend trocken und heiß. Die Lage in einer Senke zwischen den Flüssen Torse und Arc sowie die nördliche Hügelkette verschaffen der Stadt zusätzlich einen Schutz vor dem kalten Wind aus dem Norden – dem Mistral. Wir hatten einen besonders warmen Sommertag erwischt und waren mit 38 Grad wirklich fast an unseren Grenzen. In den engen hohen Gassen staut sich die Wärme - die Mauern strahlen sie ab und ein Schattenplätzchen ist heiß begehrt.Trotzdem konnten wir uns natürlich die Märkte nicht entgehen lassen.


Ein wunderschöner Markt von Aix-en-Provence ist der täglich stattfindende provenzalische Markt auf dem Place Richelme, einem kleinen Platz voller Straßencafés unter alten Platanen. Kombiniert mit dem Textilien Markt am Dienstag und Donnerstag auf dem Prachtboulevard, dem Cours Mirabeau, der direkt angrenzt, hat man eine fantastische Auswahl an schönsten Dingen und ist erst einmal beschäftigt. Ein Glück, dass der Apple Store in Sichtweite genug Platz, Kühlung und Sehenswertes für kleine und große Jungs bereithält und so ist jeder glücklich. 


Der Cours Mirabeau ist eine imposante Platanenallee deren ganze Schönheit erst am Nachmittag zur Geltung kommt, wenn die Marktstände wieder abgebaut sind. Dem Deux Garçons – einem berühmten Café der Stadt und Treffpunkt von Émile Zola, Paul Cézanne und Jean Giraudoux kann man hier auch einen Besuch abstatten. 
 
Nördlich des Cours Mirabeau liegt die Altstadt. Sie ist aufgeteilt in einen mittelalterlichen und einen römischen Stadtkern. Sehenswert sind hier die Cathédrale St-Sauveur und der Place de l'Hôtel de Ville.  

Wunderschön sind auch die in der Altstadt gelegenen kleinen Boutiquen, Seifen- und Gewürzlädchen. Besonders gut gefallen hat mir "Le Comptoir de Mathilde" ihr seht einen Teil des Comptoirs oben auf dem Bild. Das Geschäft ist bestückt mit den tollsten Kräutern, Ölen und Leckereien, dekoriert in wunderschönen Regalen und Körben. Eine Augenweide. Hier haben wir für die Lieben Zuhause die ein oder andere Überraschung erstanden. 




Das Atelier von Paul Cézanne kann man in Aix-en-Provence natürlich auch besichtigen. Wir haben es jedoch vorgezogen einfach die Stadt auf uns wirken zu lassen, die tollen Hausfassaden, kleinen Gässchen und Menschen zu „inhalieren“.



Ich wünsche Euch nun einen guten Start in die Woche
und schicke Euch provenzialische Grüße
Tini

Kommentare

  1. Liebe Tini,
    die Bilder sind sehr schön und laden zum Verweilen ein. Eine sehr schöne Stadt, allerdings hätte mir die Hitze wahrscheinlich schon sehr zu schaffen gemacht. Dann wäre ich wohl gerne in jeden Laden rein gegangen.
    Ich wünsche Dir auch einen guten Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tini,
    hach ich verspüre direkt Lust bummeln zu gehen, tolle Impressionen hast du für uns festgehalten, ich bin in Gedanken natürlich beim Korbstand ;O)
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Tini,
    über Aix-en-Provence habe ich schon viel gelesen, dieser Ort wäre auch mein Hauptziel in der Provence. Und deine Bilder zeigen einmal mehr, wie wunderschön es dort ist. Von dem Markt habe ich auch gelesen, er muss zauberhaft sein. Wie gerne würde ich jetzt auch durch diese malerischen Gässchen schlendern :-)
    Vielen lieben Dank für diese schönen Urlaubsbilder, das hat richtig gut getan.
    Hab eine schöne Woche,
    Anne

    AntwortenLöschen
  4. Aix ist toll, aber Avignon war mir immer lieber. Die Märkte der Provence sind einfach eine Klasse für sich. Vielleicht magst du dich ja mit meiner Linkparty zum Sommerurlaub verlinken?
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen